Ernährung / Bewegung / Stressabbau 

Facebook E-mail

AGB

AGB

1. Geltungsbereich, Vertragsgegenstand

Unsere AGB gelten für die Teilnahme an allen von uns angebotenen Leistungen (Kurse, Eigentraining in unseren Räumen, Sauna…) nach Maßgabe des zwischen uns und dem Teilnehmer/Mitglied geschlossenen Vertrages.

Unsere AGB gelten sowohl gegenüber Verbrauchern als auch gegenüber Unternehmen, es sei denn, in der jeweiligen Klausel wird eine Differenzierung vorgenommen.

Gegenstand des Vertrages ist entweder die Mitgliedschaft in unserem Studio oder die Teilnahme am Eigentraining oder Kursen über eine Zehnerkarte.

 

2. Angebot, Vertragsschluss

Der Vertrag kommt aufgrund schriftlicher Anmeldung des Teilnehmers/Mitglieds und Gegenzeichnung durch uns zustande.

 

3. Entgelt, Zahlungsbedingungen

Der Mitgliedsbeitrag ist grundsätzlich monatlich zu entrichten. Die Höhe richtet sich nach unserer jeweils zum Vertragsschluss gültigen Preisliste. Der Mitgliedsbeitrag ist jeweils zum 1. oder 15. eines Monats im Voraus zu zahlen und wird, sofern nicht anders vereinbart, mittels SEPA-Lastschrift abgebucht. Barzahlung oder Überweisung des Mitgliedsbeitrages sind möglich, jedoch sind die Mitgliedsbeiträge dann im Voraus in der gesamten Höhe für den Mitgliedschaftszeitraum zu entrichten.

Änderungen der Anschrift, des Namens, der Kontoverbindung und Kontaktinformationen sind dem Studio unverzüglich bekanntzugeben. Andernfalls hat der Teilnehmer/das Mitglied die dadurch anfallenden Kosten (z. B. Rücklastschriftgebühren) in vollem Umfang zu tragen.

Rechnungen sind sofort nach Zugang zu bezahlen. Der Teilnehmer/das Mitglied kommt spätestens 30 Tage nach Fälligkeit in Verzug. Dies gilt gegenüber einem Teilnehmer/Mitglied, der Verbraucher ist, nur, wenn auf diese Rechtsfolge in der Rechnung ausdrücklich hingewiesen wurde. Für jede Mahnung nach Verzugseintritt können wir 3 Euro als Auslagenersatz verlangen.

 

4. Vertragsdauer, Kündigung

Die Mitgliedschaft besteht mindestens so lange, wie es im Anmeldeformular vereinbart wird. Der Vertrag verlängert sich um die vereinbarte Vertragslaufzeit, wenn nicht eine Vertragspartei fristgerecht kündigt, maximal jedoch um 12 Monate. Sie ist mit vorheriger Zustimmung des Studios auch auf Dritte übertragbar.

Die Kündigungsfrist beträgt zwei Monate zum Vertragende.

Eine Kündigung während der Vertragsdauer (fristlose Kündigung) ist nur aus wichtigem Grund möglich. Wichtige Gründe im Sinne dieser Vorschrift sind:

  • eine dauerhafte Erkrankung des Mitgliedes, die bei Vertragsschluss nicht bekannt war und dazu führt, dass das Mitglied am Training nicht teilnehmen kann. Die Krankheit muss durch ärztliches Attest nachweisbar sein.
  • Beim Eintritt einer Schwangerschaft, wenn noch keine Kenntnis bei Vertragsabschluss vorlag. Ein Nachweis ist zu erbringen.
  • Die Einberufung in die Bundeswehr, wenn das Mitglied bei Vertragsschluss noch keine Kenntnis von seiner bevorstehenden Einberufung hatte. Ein Nachweis ist zu erbringen.

 

5. Stilllegung der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft kann auf Antrag des Mitgliedes für bis zu 2 Monate pro Kalenderjahr stillgelegt werden. Während dieser Zeit ruht die Mitgliedschaft und die Mitgliedsbeiträge werden gestundet. Im Falle einer Kündigung des Mitgliedes verlängert sich die reguläre Vertragslaufzeit und die Pflicht der Beitragszahlung um die Anzahl der stillgelegten Monate.

 

6. Zehnerkarte

Die Teilnahme am Eigentraining an den Geräten und an allen Kursen ist ohne Vertragsbindung über eine Zehnerkarte möglich. Die Zehnerkarte ist ab dem Ausstellungstag ein Jahr gültig und beinhaltet einen zehnmaligen Trainings- oder Kursbesuch. Sie ist auf Dritte übertragbar. Der Teilnehmerbeitrag für die Zehnerkarte ist im Vorfeld zu entrichten. Die Höhe des Teilnehmerbeitrages richtet sich nach unserer jeweils zum Vertragsschluss gültigen Preisliste. Eine Auszahlung nicht genutzter Stunden nach Ablauf der Gültigkeit ist nicht möglich.

 

7. Kursangebot

Der Besuch aller Kurse ist, soweit noch freie Plätze zur Verfügung stehen, über eine Zehnerkarte möglich. Eine PLUS-Mitgliedschaft beinhaltet eine Auswahl verschiedener, auf dem jeweils geltenden Kursplan entsprechend ausgewiesene Kurse.

Wir sind berechtigt, aus wichtigem Grund einen Kurs ganz oder stundenweise abzusagen, ungeachtet sonstiger Gründe, insbesondere, wenn:

  • für einen Kurs nicht genügend Teilnehmer angemeldet sind,
  • weniger als drei Teilnehmer zum Kurs erschienen sind,
  • der Kurs aus nicht von uns zu vertretenden Umständen abgesagt werden muss.

In den vorgenannten Fällen kann die Zehnerkarte durch die Teilnahme an einem anderen Kurs oder beim Training an den Geräten abgelöst werden. Eine Rückerstattung des Mitgliedsbeitrages oder der Kosten der Zehnerkarte ist damit ausgeschlossen.

An Feiertagen finden grundsätzlich keine Kurse statt.

 

8. Chipkarte

Jedes Mitglied/Teilnehmer erhält eine Chipkarte, die ihm den Zugang zum Studio während der Öffnungszeiten ermöglicht. Die Chipkarte ist nicht übertragbar. Bei Verlust der Chipkarte muss das Mitglied/der Teilnehmer dies unverzüglich melden. Meldet ein Mitglied den Verlust der Chipkarte nicht, haftet es für alle direkten und indirekten Schäden, die dadurch entstehen, im vollen Umfang.

 

9. Haftung für Schäden

Unsere Haftung für vertragliche Pflichtverletzungen sowie aus Delikt ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Dies gilt nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit des Teilnehmers/Mitglieds, Ansprüchen wegen der Verletzung von Kardinalpflichten und Ersatz von Verzugsschäden (§ 286 BGB). Insoweit haften wir für jeden Grad des Verschuldens.

Der vorgenannte Haftungsausschluss gilt ebenfalls für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen unserer Erfüllungsgehilfen.

Soweit eine Haftung für Schäden, die nicht auf der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit des Teilnehmers/Mitglieds beruhen für leichte Fahrlässigkeit nicht ausgeschlossen ist, verjähren derartige Anspräche innerhalb eines Jahres, beginnend mit der Entstehung des Anspruches.

Die vorgenannten Haftungsbeschränkungen gelten auch bei Verlust/Beschädigung von Sachen, die der Teilnehmer/das Mitglied für die Dauer des Aufenthalts in unseren Räumen mitgebracht hat.

Für selbstverschuldete Unfälle des Teilnehmers/Mitglieds haften wir nicht.

Der Teilnehmer/das Mitglied haftet für grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten an den Gerätschaften. Evtl. dadurch entstandene Schäden sind dem Fitnessstudio zu ersetzen.

 

10. Medikamente und Stoffe nach dem Betäubungsmittelgesetz

Verschreibungspflichtige Medikamente, die dem Mitglied nicht ärztlich verschrieben wurden, dürfen nicht ins Studio mitgebracht werden. Es ist ebenfalls verboten, Mittel, die die körperliche Leistungsfähigkeit erhöhen sollen (z. B. Anabolika) und alle anderen Substanzen nach dem BtMG im Studio einzunehmen sowie entgeltlich oder unentgeltlich zu vertreiben oder dafür zu werben. Verstöße gegen dieses Verbot ziehen ein sofortiges Hausverbot und eine Strafanzeige nach sich. Dabei müssen jedoch die Monatsbeiträge über die restliche Vertragslaufzeit weiter entrichtet werden. Das Recht zur fristlosen Kündigung bleibt unberührt.

 

11. Hausrecht

Jedes Mitglied hat den Anweisungen des Personals Folge zu leisten.

Das Personal ist berechtigt, soweit dies zur Aufrechterhaltung eines geordneten Betriebes und der Ordnung und Sicherheit nötig ist, Weisungen zu erteilen.

Grob fahrlässige Verstöße gegen Anweisungen des Personals können ein Hausverbot nach sich ziehen.

 

12. Form von Erklärungen

Rechtserhebliche Erklärungen und Anzeigen, die der Teilnehmer/das Mitglied gegenüber uns oder einem Dritten abzugeben hat, bedürfen der Schriftform.

 

13. Erfüllungsort, Rechtswahl, Gerichtsstand

Soweit sich aus diesem Vertrag nichts anderes ergibt, ist Erfüllungs- und Zahlungsort unser Geschäftssitz.

Für diesen Vertrag gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Ausschließlicher Gerichtsstand ist bei Verträgen mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen das für unseren Geschäftssitz zuständige Gericht.

 

14. Änderung der AGBs

Wir sind berechtigt, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen mit Ausnahme der wesentlichen Vertragspflichten mit Wirkung für die Zukunft zu ändern. Im Falle einer Änderung oder Ergänzung werden wir schriftlich oder per E-Mail mindestens vier Wochen vor deren Inkrafttreten mitteilen und besonders darauf hinweisen, dass die Änderungen bei Ausbleiben eines Widerspruchs wirksam werden. Einer Änderung oder Ergänzung kann binnen einer Frist von vier Wochen ab Zugang der Änderungsmitteilung in Textform (§ 126b BGB), z.B. schriftlich oder per E-Mail (a.erinle@shakeitoff.de) widersprochen werden.

 

15.Salvatorische Klausel

Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser AGBs unwirksam sein, so lässt dies die Wirksamkeit der AGBs und Verträge sowie der übrigen Bestimmungen unberührt.

Die Wiedergabe von Texten, auch auszugsweise, oder Bildern unserer Homepage www.shakeitoff.de ist nicht gestattet. Darunter verstehen wir die Vervielfältigung, Verwertung, auch teilweise, oder Bearbeitung in jeglicher Form. Alle Angaben in unserer Homepage haben wir mit größter Sorgfalt gemacht. Jedoch übernehmen wir keinerlei Haftung für die Aktualität, Vollständigkeit oder Richtigkeit der Angaben. Die Urheberrechte wurden beachtet. Soweit sich Angaben oder Aussagen auf Dritte beziehen wurden Angaben des Verfassers gemacht. Wir möchten darauf hinweisen, dass die Kommunikation im Internet (E-Mail) Risiken in sich birgt und ein Zugriff durch Dritte nicht ausgeschlossen oder gewährleistet werden kann.

Januar 2018

Akin Erinle
Fitnessstudi0 Shakeitoff
Memminger Straße 12
89287 Bellenberg

credit
© Copyright Shakeitoff 2016. All rights reserved - Impressum | Datenschutz